GRUPEL
FAQ’S

Warum werden Stromerzeuger parallel geschaltet?

Die Parallelschaltung von Stromerzeugern ist üblich, wenn es darum geht, die Gesamtleistung des Systems zu erhöhen, es zuverlässiger zu machen und die damit verbundenen Kosten zu senken.

Ein parallel betriebenes System bedeutet, dass zwei oder mehr Aggregate (oder ein Aggregat und das Netz) miteinander verbunden werden, so dass sie gemeinsam Strom liefern können und somit eine höhere Leistung, Anpassungsfähigkeit an Lastschwankungen, größere Zuverlässigkeit und einen effizienteren Verbrauch gewährleisten.

Alle Anwendungen sind unterschiedlich und erfordern verschiedene Energieeigenschaften und Verfügbarkeiten. Häufig benötigen Sie eine bestimmte Energieversorgung für eine bestimmte Anzahl von Vorgängen und Geräten. In vielen Fällen ist der Energiebedarf jedoch variabel, so dass Unterstützungssysteme erforderlich sind, die sich an die verschiedenen Verbrauchsniveaus anpassen können, die in ein und derselben Anlage zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Phasen ihres Betriebs auftreten können.

So wird es schwierig, einen Stromerzeuger zu finden, der genau den Anforderungen Ihres Projekts und Ihrer Umgebung entspricht. In diesen Fällen kann der parallele Einsatz von Aggregaten die ideale Lösung sein, da sich die Stromversorgung auf diese Weise sowohl an einen höheren als auch an einen niedrigeren Bedarf anpassen kann.

Der einfachste Weg, ein parallel laufendes System zu schaffen, ist die Verwendung von Stromerzeugern, die gleich sind oder zumindest den gleichen Generator und Ausgangsleistung haben. Eine andere einfache Möglichkeit besteht darin, zwei oder mehr Stromerzeugern mit variabler Leistung zu verbinden.

Mit Hilfe von Reglern (und anderen Kontrollsystemen), die den Betrieb der einzelnen Stromaggregate und die Verteilung der Lasten auf sie automatisch steuern, ist ein reibungsloser und harmonischer Betrieb jeder Gruppe und des gesamten Systems möglich.

 

Die Vorteile der Parallelschaltung von Stromerzeugern

 

Erhöhte Zuverlässigkeit
Der gleichzeitige Betrieb von zwei oder mehr Stromerzeugern erhöht die Zuverlässigkeit, da bei einem Ausfall eines Aggregats die Versorgung der Anlage durch das/die andere(n) Aggregat(e) sichergestellt werden kann.

Größere Flexibilität
Da Sie den Energiebedarf Ihres Projekts nicht genau vorhersagen können, kann es passieren, dass Sie ein Aggregat kaufen, das Ihren Anforderungen nicht gerecht wird, oder ein überdimensioniertes, das durch falsche Verwendung beschädigt wird. Mit Stromerzeugern im Parallelbetrieb ist es einfacher, je nach Lastschwankungen zu arbeiten. Außerdem können diese Aggregate abgekoppelt und separat genutzt werden.

Leichtere Wartung
Wenn ein Stromerzeuger im System ausfällt oder gewartet werden muss, kann er repariert werden, ohne dass der Betrieb der anderen Aggregate gestört wird; auf diese Weise kann die Stromversorgung auch bei einem Ausfall aufrechterhalten werden.

Verbesserte Leistung
Parallel betriebene Stromerzeuger haben in der Regel eine geringere Leistung, verfügen über Motoren mit fortschrittlicher Technologie, hohe Zuverlässigkeit, Effizienz und niedrigen Verbrauch.