GRUPEL
FAQ’S

Was ist der Unterschied zwischen einphasiger und dreiphasiger Spannung?

Der Unterschied zwischen der einphasigen Spannung und der dreiphasigen Spannung, d. h. der einfachen Spannung und der zusammengesetzten Spannung, liegt im Wesentlichen in dem Wert dazwischen.

Die zusammengesetzte Spannung ist √3 mal höher als die einfache Spannung, d.h. V (zusammengesetzt) = V (einfach) x √3 (ungefähr 1,732). Dieser Unterschied kann mit einem Voltmeter ermittelt werden. Bei zusammengesetzter Spannung wird die Spannung zwischen den beiden Phasen gemessen, bei einfacher Spannung zwischen der Phase und dem Nullleiter.

Bei einem Wechselstromgenerator, der einphasige Spannung liefert, sind die Wicklungen so angeschlossen, dass dem Kunden eine Phase und der Nullleiter zur Verfügung stehen. Auf den meisten Märkten beträgt die einphasige Spannung 230 V. In Lateinamerika ist es jedoch üblich, einphasige Spannungen von 115 V, 127 V, 220 V und anderen zu verwenden. Geräte wie Beleuchtung, Mikrowellen, automatische Tore, tragbare Schweißgeräte usw. werden mit Einphasenspannung betrieben.

Bei einem Wechselstromgenerator, der Dreiphasenspannung liefert, sind die Wicklungen so angeschlossen, dass drei Phasen und der Nullleiter für die Anlagen des Kunden verfügbar sind. In den meisten Märkten beträgt die dreiphasige Spannung 400 V zwischen den Phasen und 230 V zwischen Phase und Nullleiter. Wie bei der einphasigen Spannung ist es in Lateinamerika üblich, dreiphasige Spannungen von 208V, 220V, 380V und anderen zu verwenden. Geräte wie Elektromotoren, große Pumpensysteme, Aufzüge und große Kompressoren werden mit dreiphasiger Spannung versorgt.

Im elektrischen Energiesystem (Netz) wird von der Erzeugung bis zur Verteilung mit Dreiphasenspannung gearbeitet, sei es in Wasserquellen, Windparks, Solar- oder Wärmekraftwerken.

Neben der Verringerung von Verlusten in der physikalischen Umgebung während der Stromübertragung liegt die Hauptbegründung für den Betrieb mit Dreiphasenspannung im Gewinn an elektrischer Leistung. Die elektrische Leistung in einem System, das mit Dreiphasenspannung arbeitet, ist dreimal so hoch wie bei einem System mit Einphasenspannung, d. h. P (Dreiphasenspannung) = 3 x P (Einphasenspannung).

Im Allgemeinen werden Haushalte mit Einphasenspannung und Industrieanlagen mit Dreiphasenspannung betrieben. Wenn wir also einen Stromerzeuger für einen Kunden bestimmen, ist die Wahl zwischen einphasig und dreiphasig von der Last abhängig, die dieser Stromerzeuger versorgen muss. Wie zu erwarten, sollten Lasten, die eine dreiphasige Spannung erfordern, ausgewählt werden. Da diese Stromerzeuger jedoch auch einphasige Lasten versorgen können, sollten einige Vorkehrungen getroffen werden, wie z. B. ein Lastausgleich zwischen den Phasen.